Neuigkeiten
Startseite » Erfahrungen » Meine Erfahrung mit Telekom Hybrid in Bielefeld

Meine Erfahrung mit Telekom Hybrid in Bielefeld

Ich war überrascht als ich von gut einem Monat mal wieder mein wiederkehrendes Ritual durchführte ob es in unserer Straße endlich mal eine schnellere Internetleitung gibt. Was ich dort sah, konnte ich kaum glauben, mein Internet Anbieter, die Deutsche Telekom, hat mir zu meiner guten alten 2000 RAM DSL Leitung endlich die Option für einen Hybrid Anschluss der Telekom bereitgestellt. Diese Kombination war vor ein paar Monaten noch nicht gegeben, hier hat die Telekom wohl nachgebessert und einen LTE Mast in meiner näheren Umgebung bereitgestellt.

Jahrelang krebst unsere Straße hier schon mit dieser Internetgeschwindigkeit herum. Warum konnte mir nie jemand genau sagen, selbst die Telekom Techniker selber nicht. Immerhin wurde unser Stadtteil vor ein paar Jahren an das VDSL Netz der Telekom angeschlossen. Selbst ein großer grüner Outdoor DSLAM steht am Anfang unserer Straße, nur scheint unsere Straße dort nicht eingespeist zu sein und scheint irgendwo anders her seine Daten zu bekommen. Über die Alternative Kabel und Unitymedia rede ich erst gar nicht, hier liegt das Kupferkabel nicht mal am Haus, geschweige denn unter der Straße. Also fix eine E-Mail an einen guten Bekannten geschrieben der beim Rose Riesen arbeitet und mir Telekom Hybrid mit Speedoption M (LTE 50 MBit) auf mein Vertrag buchen lassen.

Was ist ein Hybrid Anschluss überhaupt

Bei einem Telekom Hybrid Anschluss wird die normale DSL Leitung mit Hilfe des Telekom Routers, Speedport Hybrid, mit der LTE Strecke gekoppelt. Im Router selber wird ein sogenanntes Tunnelsystem genutzt, der Router merkt hier wenn die DSL Leitung bei einem größeren Download ausgelastet ist und schaltet dann die LTE Strecke mit dazu umso eine schnellere Geschwindigkeit zu erreichen. Wer sich nichts darunter vorstellen kann, der kann sich das ganze Prinzip ähnlich wie bei einem E-Fahrrad vorstellen. Hier hilft auch ein kleiner Motor (LTE) damit man selber nicht so viel Kraft aufwenden muss. Das ganze klingt in der Theorie ganz gut, doch wie gut klappt das gesamte in der Praxis bei mir?

Telekom Hybrid im Video erklärt

Telekom Hybrid und alles wird gut?

Gleich um es mal von vorne rein zu sagen, ich habe mir, auch aufgrund des Standorts von dem Haus in dem wir wohnen nicht allzu viel erwartet. Warum? Da ich ja weiß wie zum Beispiel das Handynetz hier im Haus ist und auch da ich hier in der näheren Umgebung keinen LTE Mast gesehen habe. Auch in die Richtung des angeblichen LTE Mast sind bei mir nur Felder und Stromleitungen zu sehen. Noch dazu liegt das Haus selber in einer kleinere Senke, was dem Funksignal bestimmt nicht förderlich zugute kommt wenn es zum LTE Mast möchte.

2 Tage vor dem Anschalttag kam dann endlich das Paket mit dem Speedport Hybrid Router der Telekom sowie der Brief mit der SIM Karte fürs LTE. Mit dabei ist auch ein 10 Meter langes DSL Anschlusskabel, laut Telekom soll man durch das lange Kabel den Optimalen Standpunk des Hybrid Routers innerhalb der Wohnung finden. Hört sich schon mal nach sehr vielen Faktoren an die hier Berücksichtigt werden müssen. Am Tag der Anschaltung war dann auch bei mir klar, innerhalb der Wohnung ist das LTE Signal so schlecht, das es eigentlich keine merkliche Verbesserung durch die LTE Bündelung gibt. Meine RSRQ und RSRP Werte sind innerhalb der Wohnung einfach nur Mangelhaft, egal wo und wie ich meinen Router Positioniere. Nach vielen nachlesen im Telekom Forum, was wirklich voll ist mit Threads zu schlechten LTE Empfang bei einem Telekom Hybrid Anschluss, war mir klar, eine Externe LTE Antenne muss her. Ein Glück besitzt der Speedport Hybrid SMA Anschlüsse damit Externe Antennen benutzt werden können.

LTE Empfang mit einer Externen Antenne verbessern

bild-lte-novero-dabendorf-antenne-fensterhalterungEine deutliche Verbesserung meines LTE Signales an meinem Speedport Hybrid Routers brachte mir der Einsatz einer Externen LTE Antenne. Klar, sich das Signal über eine Außenantenne nach drinnen zu holen ist immer besser als durch dicke Wände mit den Funksignalen zu gehen. Aber auch hier gibt es vieles zu beachten. Der Weg von der Antenne zum Router hin sollte immer unter 5 Meter sein. Auch sollte man hier auf Billige Kabel verzichten sondern lieber zu einem guten Low-Less Kabel greifen, da sonst der ganze Gewinn der Externe Antenne durch die Dämpfung des Kupfer Kabels wieder dahin ist. Ich denke meine Fensterdurchführung ist auch nicht Optimal, aber es blieb mir keine andere Wahl wenn man keine andere Möglichkeit hat die Antenne anzubringen.

Cool finde ich übrigens die Fensterhalterung für meine Novero Dabendorf LTE Antenne. Perfekt wenn man sich kein Roh an die Hauswand machen kann, weil man zur Miete wohnt. Wie passend das unser Fenster auch noch in die angebliche Richtung des LTE Mast steht. Da ich bei mir auch nur einen 800MZz LTE Mast bekomme laut Router, obwohl laut Telekom hier der Empfang über einen 1800MHz LTE Mast laufen soll, habe ich mir auch erst mal die 800MHz Antenne zum Testen bestellt. An dem Thema bin ich aber noch dran mit der Telekom, vielleicht muss ja hier doch bald die 1800MHz Antenne hin, wer weiß.

Mehr Bandbreite durch eine Externe LTE Antenne

Durch die Antenne haben sich meine Empfangswerte doch schon deutlich verbessert. Gut ist es immer noch nicht, eher ausreichend. Aber es reicht das ich über das LTE Funknetz wohl immerhin zu meiner DSL 2000 RAM Leitung, je nach Auslastung des LTE Mast, zwischen 6 und 22 Mbit mehr Geschwindigkeit dazu bekommen. Mein Durchschnitt und Altgastest zeigen aber eher das ich bei reinem LTE Empfang meistens eine Datendurchsatz zwischen 8 und 12 Mbit habe. Hier scheint der LTE Mast auf dem ich bin, wirklich sehr ausgelastet zu sein. Dank der LTE Antenne zeigt mir mein Speedport nun eine Empfang-stärke von 60% an. Meine RSRQ und RSRP Werte sind aber immer noch nicht Optimal wie man am Bild erkennen kann.

Doch woher kommt so eine Auslastung auf einem LTE Mast überhaupt? Klar immer mehr Smartphone und auch andere LTE Hybrid Nutzer. Auch das Voice Over LTE das die Telekom nun benutzt trägt ihren Teil dazu bei. Hier wird nämlich schon am Mast selber Priorisiert, wer wie viel Bandbreite bekommt. Vorrang hat immer das Voice Over LTE, danach der normale LTE Datenverkehr der Smartphones und erst zum Schluss dürfen die LTE Hybrid User ihre Bandbreite abrufen. Laut Vertrag mit der Telekom ist das auch so in Ordnung, es wird bei einem Hybrid Vertrag auch keinerlei Angabe über eine Minimum Bandbreite gemacht. Es heißt ja nur, es können Theoretisch, wenn alles passt, 50Mbit am Router ankommen.

LTE Antenne ausrichten

Damit man den besten LTE Empfang hat, sollte man versuchen seine Antenne Punktgenau auf den Mast auszurichten. Ist natürlich schwer wenn man diesen nicht sieht. Außerdem muss man auch bedenken das viele Antennen meistens eine Abstrahlwinkel von 60 Grad haben. Um die Antenne besser ausrichten zu können, sollte man hier nach den RSRP und RSRQ Werten gehen, doof nur das der Speedport so eine Anzeige im eigentlichen Router Menü nicht besitzt. Hier hilft eine gute Handy App die ich für mein Android Telefon benutzt. Damit kann ich sämtliche Werte über WLAN Direkt in der App sehen.

Hybrid Router Engineering
Hybrid Router Engineering
Entwickler: Ingmar Jeschonek
Preis: Kostenlos

Mein Fazit zum Telekom Hybrid Anschluss

Wie zufrieden bin ich nun mit meinem Hybrid Anschluss. Es ist so zur Zeit OK, nicht mehr und nicht weniger. Immerhin habe ich jetzt schon viel mehr Bandbreite wie vorher und die ich hier wohl über Kabel niemals bekommen werde. YouTube schauen oder ähnliches läuft nun endlich ohne großes Stocken oder Nachladen ab. Auch arbeiten im Firmennetzwerk über VPN stellt nun keine Probleme mehr da wenn jemand anderes hier noch was im Netz macht. Störend finde ich den Einsatz des Speedport Gerätes. Ich mag die Geräte einfach nicht. Alternative Geräte gibt es nicht und wird es wohl auch nie geben. Zum Glück macht der Speedport wirklich nur die reine Router Arbeit. Alles andere im Netzwerk machen weiterhin meine FritzBox Geräte. Ich will auf diese auch nicht Verzichten wenn ich ehrlich bin. Zum Aufbau und Anschluss sowie das nutzen der FritzBox hinter einem Speedport Hybrid schreibe ich die Tage mal einen Extra Artikel.

Die Schwankungen im LTE Bereich sowie das keine feste Zusage einer bestimmten Bandbreite gemacht wird finde ich auch nicht so toll. Ist aber im Funk Bereich fast nicht anders zu machen. Auch die Extra Kosten durch die LTE Antenne, auch wenn es nur einmalig ist, finde ich in meinem Fall störend, habe ich aber schon fast mit gerechnet. Immerhin hat der Versand und die Umstellung ohne Probleme geklappt. Hier war, wie eigentlich immer bei mir der Service der Deutschen Telekom 1a. Alles in allem gebe ich meinem Hybrid Anschluss eine 3 in der Schulnote ausgedrückt. Hier ist man ja froh über jedes KB mehr Bandbreite was man bekommt – In der vergessenen VDSL Straße in Bielefeld-Vilsendorf 🙂

Eure Meinungen und Erfahrungen mit Telekom Hybrid interessieren mich natürlich auch. Schreibt doch ein kleines Feedback in die Kommentare.

Über Kevin Soldato

Hallo mein Name ist Kevin Soldato, bin ein Kind der 80iger, genauer gesagt aus dem Jahr 81 und Blogge und schreibe hier über alle die Themen die mich gerade so interessieren. Von Beruf bin ich IT-Systemadministrator und versuche auch hier über diesen Blog mein Helfersyndrom zu bekämpfen in dem es hier immer wieder Hilfestellungen zu vielen verschiedenen Themen gibt. Wenn es die Zeit zu lässt, schreibe ich auch kleine Reviews oder Test zu Spielen oder Hardware. Über jeden Kommentar, Like oder sonstige Aufmerksamkeit freue ich mich sehr, darum machen wir das ganze doch hier. Wie lesen uns …

Interessant?!

Speedport Neo – Neues All in One Gerät der Telekom

Ab dem 16 Juni gibt es für alle Telekom Kunden und welche die es in ...

Ein Kommentar

  1. Die selbe Technik stellt die Telekom als Pilotprojekt aber auch Geschäftskunden zur Verfügung. Das muss jedoch bemängelt werden, weil beispielsweise Telefonanlagen nicht mit diesem Router laufen können. Zudem kann man die Ports 5060 auch nicht weiterleiten so das ein betreiben des SIP Anschlusses an einem Gerät hinter dem Router auch nicht möglich ist. die Einzige Lösung ist ein zusätzlicher Router zum trennen der LTE und DSL Leitungen um das VOIP über DSL an einer TK Anlage zu nutzen.

    Bei Fragen helfen wir Ihnen auch gerne weiter….
    Ihr Omega Team

Deine Meinung ist mir wichtig: