Neuigkeiten
Startseite » Server » NET Runtime Optimization Service erzeugt hohe CPU Last

NET Runtime Optimization Service erzeugt hohe CPU Last

Vor kurzem hatte ich ein Problem auf einem Windows 2012R2 Server auf dem ein SQL Server 2016 sowie der Synchronisierung Dienst von der Domaine zum Microsoft Azure Dienst. Der Server erzeugte von einem Tag auf den anderen eine extrem hohe CPU Last. Auch ein Neustart der Dienste oder des Servers brachte hier keine Verbesserung.  

Nach einem kurzen Blick auf die laufende Prozesse stellte ich fest das NET Runtime Optimization Service bzw. die Datei Mscorsvw.exe eine dauerhafte CPU Last auf der Maschine erzeugte. Das ganze kann man recht einfach beheben in dem man folgenden Befehl als Administrator ausführt:

Achtung das ganze dauert ein paar Minuten, nach dem Durchlaufen ist die CPU Last auf dem Server wieder normal, der NET Runtime Optimization Service erzeugt keine hohe CPU Last mehr. Mehr über die ngen.exe könnt ihr bei Microsoft nachlesen, sowie alle Parameter und deren Bedeutung.

Über Kevin Soldato

Hallo mein Name ist Kevin Soldato, bin ein Kind der 80iger, genauer gesagt aus dem Jahr 81 und Blogge und schreibe hier über alle die Themen die mich gerade so interessieren. Von Beruf bin ich IT-Systemadministrator und versuche auch hier über diesen Blog mein Helfersyndrom zu bekämpfen in dem es hier immer wieder Hilfestellungen zu vielen verschiedenen Themen gibt. Wenn es die Zeit zu lässt, schreibe ich auch kleine Reviews oder Test zu Spielen oder Hardware. Über jeden Kommentar, Like oder sonstige Aufmerksamkeit freue ich mich sehr, darum machen wir das ganze doch hier. Wie lesen uns …

Interessant?!

Unter Windows 10 den Nummern-Block beim starten aktivieren

Windows 10 Benutzer die eine PIN oder Passwort Abfrage für das eigene Problem benutzen kennen ...

Deine Meinung ist mir wichtig: