Neuigkeiten
Startseite » Erfahrungen » Steam In-Home Streaming Beta

Steam In-Home Streaming Beta

steam in-home streaming beta logo
Steam In-Home Streaming Beta gestartet

Steam In-Home Streaming – Ein weiteres neues Feature von der Vertriebsplattform Steam. Ich habe heute morgen eine Beta Einladung erhalten und darf nun Steam In-Home Streaming Beta testen. Das In-Home Streaming ist eine neue Funktion von Steam die zeitgleich mit dem neuen Steam OS, ich habe hier schon darüber geschrieben, Einzug erhalten soll. Ähnlich wie beim Steam Family Sharing müsst Ihr euer Steam auf die Aktuellste Beta aktualisieren und euch in der Steam In-Home Beta Gruppe befinden.

steam in-home Streaming Diagram
Technischer Ablauf des Steam Streamings im Netzwerk

Mit der In-Home Streaming Funktion soll es vor allem möglich sein, seine Steam Spiele auf schwächeren Media PCs oder der Steam Machine ohne ruckeln oder Lags über das eigene Heimnetzwerk vom leistungsstarken Spiele PC auf ein schwächeres System zu Streamen. Sinnvoll wenn eure Spiele PC im Keller steht ihr aber mal fix ein schönes Jump and Run im Wohnzimmer über euren kleinen Media PC auf einem großen TV spielen möchtet. Zur besseren Verdeutlichung der Technik gibt es von Valve noch ein kleines Bild dazu wie genau das ganze im eigenen Heimnetzwerk ablaufen soll. Das tolle daran ist das Ihr auch nun Windows Only Spiele auf einem MAC oder unter Linux mit dem Steam Client spielen könnt ohne irgendwelche Windows Emulatoren oder Virtual Clients zu benutzen. Sehr geil von Valve!

Steam In-Home Streaming nutzen

Wer eine Beta Einladung bekommen hat muss sein Steam auf die aktuellste Beta updaten. Dieses geht ganz einfach in euren Steam Einstellungen unter : Steam -> Einstellungen -> Beta Teilnahme -> ändern. Nun schließt sich euer Steam Fenster und führt meistens ein ca 80 MB großes Update durch. Bedenkt das Ihr das bei beiden Steam Clients machen müsst, also der PC der Streamen soll und der PC der den Stream empfangen soll. Achtet darauf das beide PCs sich im selben Netzwerk befinden und loggt euch nun auf beiden PCs mit demselben Steam Account ein. Sind beide PCs im selben Netzwerk sollte es keine Fehlermeldung geben und Ihr seht auf beiden Monitoren das selbe Steam Bild. Alternativ kann man auch in den Steam Einstellungen schauen ob die Computer miteinander verbunden sind.steam in home streaming einstellung bild Dort seht Ihr auch noch verschiedene Einstellungen die Ihr durchgehen könnt, wenn euer Netzwerk nicht schnell genug ist oder es andere Probleme beim spielen gibt. Nun kann man in seiner Spiele Bibliothek einfach ein Spiel starten. Entweder auf dem Server oder dem Client PC auf das jeweilige Spiel klicken und dort den Stream Button drücken. Alternativ kann man auch auf dem Server PC, nicht auf den Schalter spielen drücken, sondern den kleinen Pfeil rechts daneben drücken und den Computer auswählen wo man das Spiel gerne spielen möchte. Schon startet das Spiel auf beiden Computern. Da bei mir beide Computer recht nah beieinander stehen konnte ich das Bild bei beiden Monitoren vergleichen und haben so gut wie keine Latenz oder Verzögerung feststellen können.

Im Spiel selber gibt es nun auch die Möglichkeit mit der Taste F6 sich die Netzwerkauslastung und diverse Daten, wie den Ping und vieles mehr, anzeigen zu lassen. Das ganze kann dann auch mit der Taste F8 gespeichert werden. Die erstellte Screenshots findet ihr auf dem Server PC in eurem Steam Verzeichnis in x:\steam\streaming\spielname.zip

Steam In-Home Streaming Einstellungen

Es gibt ein paar kleine Einstellungen in der In-Home Beta von Steam, die ich schnell aufzählen möchte. Ich habe bei mir zum testen alles auf den Voreinstellungen gelassen und es hat mit dem Spiel Ace Combat – Assault Horizon (Enhanced Edition) sehr gut geklappt. Weder Ruckeln oder Latenz konnte ich wahrnehmen. Das kann bei Grafik Intensiveren Spielen aber schon wieder anders aussehen und muss im einzelnen getestet werden. Erfahrungen könnt Ihr gerne in den Kommentaren mitteilen. Findet die besten Steam In-Home Einstellungen durch ausprobieren herraus. Es gibt da kein allgemeines Rezept für da dafür zu viele Faktoren eine Rolle spielen.

  • Download Bandbreite begrenzenMit diesem Menü Punkt kann man die Bandbreite von Steam begrenzen auf dem der Remote PC das Spiel empfängt. Falls man nebenbei noch Downloads laufen hat kann man so versuchen alles in Einklang zu bringen. Toll wäre hier auch dann die Funktion für den Upload, also das was gesendet wird zu begrenzen.
  • Framerate begrenzen
    Hier kann man die Framerate versuchen zu begrenzen in der gestream wird. Ich denke hier sollte der Menüpunkt auf Automatisch stehenbleiben und sollte erst verändert werden, wenn es zu laggs oder einen schwammigen Spielgefühl wärend des Spiels kommt. Framerate (FPS) sind die Bilder pro Sekunden die im Spiel angezeigt werden.
  • Limit Resolutin to
    Wenn euer Fernseher eh nur HD-Ready Auflösung kann, also 1280×720, so kann man hier gleich einstellen das nur in der Auflösung übertragen wird. Das kann euer Netzwerk entlasten oder auch die euren PC von dem Ihr streamt.
  • Hardware-Dekodierung deaktivieren
    Sollte man immer ausgeschaltet lassen. Ich wüsste nun auch nicht warum man alles Software mäßig berechnen lassen sollte da diese sehr CPU-Lastig ist. Kann aber bei Problemen mit Spielen helfen.

Steam In-Home Streaming Beta Fazit

steam-in-home-streaming-spiele-screenshot
Ace Combat auf einem Remote PC mit In-Home Streaming von Steam

In der Zeit in der ich die Steam In-Home Streaming Beta getestet habe, hat mir diese Funktion sehr gut gefallen. Gerade die Möglichkeiten die man damit hat sind enorm und die Umsetzung ist bis jetzt recht einfach gehalten. Auf beiden Computern in seinen Steam Account einloggen, Spiel auswählen und spielen. Bei mir Privat lief das ganze in einem 100MBit Netzwerk und beide Computer waren mit Kabel über einen Router verbunden, wie das ganze mit WLan aussieht habe ich noch nicht testen können, sollte aber kein Problem darstellen wenn der WLan Empfang einigermaßen OK ist. Eure eigenen Erfahrungen könnt ihr gerne als Kommentar hinterlassen, ich bin da sehr gespannt drauf. Steam In-Home Streaming, einfach und simpel, so wie es die meisten User brauchen. Jedes erdenkliche Spiel kann man streamen, sogar spiele die nur bei Steam hinzugefügt wurden, das finde ich klasse das diese Funktion nicht nur mit Spielen geht die bei Steam gekauft wurden. Ausprobieren könnt ihr es z.b. mal mit Solitär 🙂 . Battlefield 4 hat beim testen bei mir leider nicht geklappt, das mag wohl daran liegen das Battlefield als ersten nur den Browser öffnet um das Battlelog zum Spielen aufruft, und nicht gleich ins Spiel wechselt. Jeder der mehrere PCs hat sollte sich Steam In-Home Streaming mal genauer ansehen !  Damit hat Steam bestimmt wieder einiges an Boden im Gegensatz zu Origin oder UPlay gut gemacht und zeigt so mal wieder was gelangende und brauchbare Features sind.

steam in home streaming netzwerkauslastung
Netzwerkauslastung während eines Steam In-Home Streaming Spieles

 

 

Über Kevin Soldato

Kevin Soldato - Blogger und IT Berater - Hier schreibe ich über alles was mich so Interessiert. Alles über neue Techniken sowie Hard- und Software. Gelegentlich schaffe ich es auch mal ein paar kleinere Anleitungen sowie Tipps und Tricks zu schreiben. Ich bin mit dem Medium Computer und Internet groß geworden und Interessiere mich sehr für den IT Bereich. Wir lesen uns ...

Interessant?!

HITMAN: Spielinhalte in Etappen? Nette Idee, nur schlecht gemacht!

Seitdem ich meinen Computer von einer Geforce GTX 670 auf eine Geforce 980 Titan aufgerüstet habe spiele ich durchaus Spiele noch einmal an, einfach um ein neues Spielgefühl zu bekommen.HITMAN ist dabei so ein Fall wo ich nicht genau weiß wie sehr mir das Spiel im Endeffekt gefällt. Die Gra...Weiterlesen: HITMAN: Spielinhalte in Etappen? Nette Idee, nur schlecht gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.